Suchen

Information

Traditionelle chinesische Medizin

Traditionelle chinesische Medizin (TCM)

Die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist ein über jahrtausende entwickeltes Heilsystem, das eine hervorragende Ergänzung zu den westlichen Behandlungssystemen darstellt.

In der TCM steht der Begriff Gesundheit für ein Gleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist. Nur wenn die Lebensenergie Qi in den Leitbahnen (Meridiane) des Körpers ungehindert und harmonisch fließen kann und Yin und Yang sich im Gleichgewicht befinden entsteht körperliche und seelische Harmonie.

Die Therapie in der Traditionellen chinesischen Medizin verwendet verschiedene Methoden um dieses Gleichgewicht herzustellen und zu erhalten:

Akupunktur: Die wohl bekannteste Therapieform der TCM. Durch die Nadelung der auf den Meridianen liegenden Akupunkturpunkte mit sterilen Einmalnadeln werden Blockaden, durch die das Qi am Fließen behindert wird, aufgelöst, Organfunktionen werden durch entsprechende Nadelung unterstützt und pathogene (krankmachende) innere und äußere Faktoren beseitigt.

Moxibustion: Bei der Moxibustion werden über die Akupunkturpunkte Wärme zugeführt. Das kann über direktes Erwärmen der Akupunkturnadel durch Moxakraut (Beifußkraut), Aufsetzen eines Moxakegels oder Stimulation durch eine Moxazigarre erfolgen.

Kräutertherapie: Ein wichtiger Bestandteil der TCM ist die Therapie mit Kräuternmischungen, die je nach Krankheitssituation und Patient unterschiedlich zusammengestellt werden.

Schröpfen/Gua Sha Schröpfen und Gua Sha sind Entgiftungs- und Ausleitungsverfahren, die die Zirkulation im behandelten Gewebe anregen.

Ernährung Die Ernährung stellt ein wichtiger Teil der Therapie dar, da durch die richtige Ernährung Beschwerden gelindert und Heilungsprozesse günstig beeinflusst werden können. Die Diagnosefindung in der TCM unterscheidet sich wesentlich von der der westlichen Medizin.

Zungendiagnose Eine Besonderheit stellt die Zungendiagnose dar, da die Form, Farbe und Beschaffenheit der Zunge eine hohe Aussagekraft über den Gesundheitszustand des Patienten hat.

Pulsdiagnose Auch die Pulsdiagnose ist ein wichtiges diagnostisches Mittel in der TCM um eine Aussage bezüglich des Gesundheitszustandes des Patienten treffen zu können Weiterhin wird nicht nur das Aussehen sondern auch der Gang, die Haltung, die Stimmlage und viele andere Merkmale des Patienten zur Diagnosefindung benutzt.

Naturheilpraxis Tettenborn Feuerbach

Anwendungsgebiete

bei folgenden Beschwerden kann Akupunktur helfen:

  • Akute und chronische Schmerzen (z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Rücken- und Gelenkschmerzen)
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Kniegelenkschmerzen, Hüftgelenkschmerzen, Schmerzen an Hals-, Brust-, Lendenwirbelsäule, Schmerzen bei Arthrose, Nachbehandlung von Operationen am Bewegungsapparat)
  • Erkrankung der Atemwege (z.B. Asthma, Heuschnupfen, Bronchitis)
  • Gynäkologische Erkrankungen (z.B. Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrsbeschwerden, Zyklusunregelmäßigkeiten, Kinderwunsch, PMS)
  • Vegetative Störungen (z.B. Schlafstörungen, Erschöpfungssyndrom)
  • Erkrankungen des Verdauungsapparat (z.B. Reizdarmsyndrom, funktionelle Magen-Darm-Störungen, Magenschleimhautentzündung, Verstopfung)
  • Allergien (z.B. Heuschnupfen, allergisches Asthma)
  • Tinnitus
  • Raucherentwöhnung