In der humanistischen Psychologie wird der Mensch in seiner Ganzheit, also Körper, Geist und Seele betrachtet.

Die Systemische Therapie ist ein psychologisches Verfahren, das in erster Linie gesprächs- und verhaltensorientiert ist und sie ist ein Verfahren, das eher lösungs- als problemorientiert ist.

Die Ziele, bzw. der „Auftrag“ der Therapie wird von den Klienten und dem Therapeuten gemeinsam festgelegt, immer wieder gemeinsam überprüft und auch eventuell geändert.

Die meisten Probleme, Schwierigkeiten und Herausforderungen im Leben meistern wir in der Regel gut selbst. Aber es tauchen manchmal Situationen auf, mit denen wir uns überfordert fühlen und in denen dann eine psychotherapeutische Unterstützung hilfreich sein kann.

Gerade das Thema „Unerfüllter Kinderwunsch“ kann Menschen, die sonst voll mit beiden Beinen im Leben stehen, an ihre Grenzen bringen. Auch Beziehungen, die vor dem Kinderwunsch stabil gewirkt haben, können unter dem Thema leiden und eventuell auch schon erste „Risse“ zeigen.